England – Teatime am Kamin

Das Stammland des Vereinigten Königreichs (United Kingdom) von Großbritannien und Nordirland ist England. Es erstreckt sich im Süden der britischen Hauptinsel über eine Fläche von etwa 130.000 km². England ist nicht nur das Mutterland des United Kingdom und des Commonwealth, sondern auch das Ursprungsland der englischen Sprache. Wer also richtig gutes Englisch sprechen lernen will, sollte sich für eine Sprachreise nach England entscheiden. Englisch wird weltweit am häufigsten gesprochen. So ist das Interesse, in England Englisch zu lernen, bei jungen Leuten aus aller Welt sehr groß. Deshalb werden in über 20 englischen Städten Englischkurse in Sprachschulen angeboten.

Landschaft und Tradition in England

Das Besondere an England ist die typische Parklandschaft, die sich über das gesamte Land ausweitet und aus 39 traditionelle Grafschaften besteht. Diese sind zwar zu unterschiedlichen Zeiten entstanden, aber die Geschichte jeder einzelnen Grafschaft lässt sich bis ins erste Jahrtausend zurückverfolgen. Wegen der vielen Herrschaftssitze der Landgrafen gibt es in England eine große Zahl herrlicher Landschlösser, Kastelle und Kathedralen die größtenteils im viktorianischen Stil, manche sogar im römischen Stil, erbaut sind. Das traditionale Baumaterial der Schlösser und Wohnhäuser Englands sind Natursteine sowie rote oder graue Ziegel. Die unverputzten Steinhäuser sind typisch für alle Kleinstädte und ländlichen Gegenden Englands.

Mahlzeiten in England

Empfehlenswert ist, während eines Sprachaufenthalts in England, bei einer Gastfamilie zu wohnen. Das ist eine gute Gelegenheit, das englische Alltagsleben und die Essgewohnheiten der Engländer aus erster Hand kennenzulernen. Zum Frühstück gibt es entweder Porridge (Haferbrei), Cereal (Cornflakes), Schinken und Eier oder Toast. Für das Mittagessen ist es typisch, dass das Gemüse nur leicht angekocht wird, also etwas härter gegessen wird als gewohnt. Abends werden Gemüseaufläufe oder Würstchen serviert und als Nachspeise gibt es Kuchen oder Pudding. Nachmittags und abends wird jede Menge Tee getrunken.

Lernen und Sightseeing in England

Die Stadt mit den meisten Sprachschulen ist Bournemouth in der Grafschaft Dorset an der Südwestküste Englands. Bournemouth ist ein Seebad mit städtischem Flair. Dieser Urlaubsort hat gepflegte Parks mit zahmen Eichhörnchen zu bieten, eine große Einkaufspassage in der Innenstadt und einem langen, sauberen Sandstrand unterhalb einer Steilküste. Bournemouth besitzt einen eigenen Flughafen und wird von Deutschland aus direkt angeflogen. In den meisten englischen Städten befinden sich die Sprachschulen in schlossähnlichen Anwesen und die Gastfamilien leben in typischen Wintergartenhäusern in demselben Stadtviertel. Sprachschulen gibt es in fast jeder Grafschaft. Besonders sehenswerte Städte mit Lernangeboten sind London (Sprachreisen London Angebot finden), Bath in Somerset, das Seebad Brighton in Sussex, Colchester in Essex und Canterbury in Kent.