Kanada, ein zweisprachiges Reiseerlebnis

Wer an Kanada denkt, denkt an den unscheinbaren Nachbarn der augenscheinlich alles übertreffenden Vereinigten Staaten von Amerika. Dabei bietet das zweitgrößte Land der Erde Platz für eine wahre Vielzahl an natürlichen, kulturellen und gesellschaftlichen Möglichkeiten und Angeboten für Reisende aus aller Welt.

Naturwunder Kanada

Kanada ist weltweit berühmt für seine weitreichend unberührte Natur, der eindrucksvollen Schönheit der Landschaften mit Wäldern und Bergen. In Kanada befindet sich der nördliche Ausläufer der Rocky Mountains, und diese Bergkette definiert die Natur Kanadas entscheidend; die Gebirge, hohen Gipfel, Gletscher und Canyons des Landes weisen eine beeindruckende Artenvielfalt auf. Flora und Fauna ergänzen sich zusammen mit der wunderschönen Szenerie aus Seen, Wasserfällen und tiefen Wäldern.

In Kanada treffen Amerika und Europa aufeinander

Nah an der Natur und dennoch fern zeigt sich in den größten Städten Kanadas eine dem American Way of Life nicht unähnliche Lebensart, die aber stärker von europäischen Einflüssen geprägt ist. Dies mag zum einen daran liegen, dass Kanadas Staatsoberhaupt nach wie vor die englische Königin Elisabeth II. ist, zum anderen auch an den Auswirkungen der Sprachen, die in Kanada gesprochen werden. Die Tatsache, dass sowohl Englisch als auch Französisch die Amtssprachen Kanadas sind, ist ein Anreiz für viele Sprachreisende, einen Urlaub mit Bildungscharakter in Kanada zu machen. Nirgends sonst besteht die Möglichkeit, sich gleich in zwei Weltsprachen mit Muttersprachlern unterhalten zu können. Ein praxisnaher Unterricht in Englisch, Französisch oder gar beiden Sprachen innerhalb von zwei Urlaubswochen ist ebenso möglich wie ein längerer Aufenthalt nach dem Prinzip "Work and Travel", bei dem Touristen durch Kanada reisen können, arbeiten und dabei Land und Leute kennen und praktisch nebenbei auch die gewünschte Sprache sprechen lernen.

Fremdsprachenerwerb in Kanada - Was spricht man wo?

Nur die Provinz New Brunswick ist offiziell zweisprachig, ansonsten haben alle anderen Provinzen nur eine Amtssprache, hauptsächlich Englisch; wer Französisch lernen möchte, ist dabei sicherlich am besten im offiziell frankophonen Québec aufgehoben. Französisch wird aber auch in Teilen New Brunswicks, Ontario, Saskatchewan, Nova Scotia und Manitoba gesprochen. Dennoch ist auch in den hauptsächlich englischsprachigen Provinzen das öffentliche Leben auf die zwei Amtssprachen Kanadas eingerichtet. Beim buchen einer Sprachreise empfiehlt es sich, gleich ein Gesamtpaket zu wählen, etwa einen zweiwöchigen Aufenthalt mit Unterricht und genug Freizeit, um das Land kennen zu lernen. Es gibt z.B. schöne Angebote für Sprachreisen nach Toronto. Auch beim "Work and Travel" sollte man sich auf die Planung von Organisationen verlassen, nicht zuletzt auch, um den Kopf frei für den Sprachenerwerb zu haben.